Ein gesunder, erholsamer Schlaf ist enorm wichtig für die Gesundheit und für das Wohlbefinden.

Um fit für den Tag zu sein, gut gelaunt und leistungsfähig sollte man ungefähr 7 bis 8 Stunden ungestört schlafen und den Körper regenerieren lassen.

Schlafmangel oder ein unruhiger Schlaf stören den Alltag, das Wohlgefühl und die Gesundheit ungemein. Man fühlt sich matt und erschöpft, weniger leistungsfähig und unkonzentriert. Schlechte Laune kommt oft hinzu. Schlafmangel über einen längeren Zeitraum hinaus kann einen richtig quälen und zu Depressionen führen.

Die Gründe warum man schlecht schläft oder unter Schlafstörungen leidet sind vielfältig.

Ein hektischer Alltag, Leistungsdruck auf der Arbeit, finanzielle oder andere Sorgen, schreiende Kinder oder das klassische Kopfkino sind typische Gründe dafür.

Sie sind nicht alleine mit dem Problem. Unzählige Menschen leiden unter Schlafstörungen.

Zusammen mit einer Ärztin aus Köln (Dr. Susanne von Heyden, Gynäkologin) habe ich einige Tipps und Hilfestellungen zusammengestellt, denn gegen Schlafstörungen kann man Einiges tun.

  • oberstes Gebot: feste Rituale und feste Schlafenszeiten sind wichtig. Daran gewöhnt sich der Körper und hat einen festen Rhythmus. Jeder Bioryhtmus ist von Mensch zu Mensch anders. Die Zeiten für den optimalen Schlaf ändern sich somit von Person zu Person. Finden sie ihre optimale zu bettgeh Zeit und halten sie diese ein. Auch wenn der Partner einen anderen Rhythmus hat, nehmen sie keine Rücksicht, sondern schlafen sie wann sie wollen und wie ihr Körper es braucht. Auch Schnarchgeräuschen sollten sie vermeiden. Verwenden sie Oropax oder wechseln sie den Raum.
  • Schlafen sie tagsüber möglichst nicht. Höchstens mal mittags 15 Minuten lang und das auf der Couch, meiden sie das Bett.
  • Schalten sie elektrische Geräte aus (vor allem das Handy). Am besten ist ein Schlafzimmer ohne Fernseher. Sollten sie auf den TV im Schalfzimmer nicht verzichten wollen, meiden sie Krimis oder aufregende Serien. Das Unterbewusstsein nimmt mehr auf als man glaubt und man wird innerlich unruhig. Ein kühles Schlafzimmer und eine gute Matratze sind empfehlenswert.
  • Bevor sie nachts ewig lange grübeln, und sich Gedanken machen,die meistens zu nichts führen, stehen sie auf und schreiben sie die Dinge auf. Das befreit und löst den Druck, zudem haben sie wichtige Dinge aufgeschrieben und vergessen sie nicht, das beruhigt.Eine andere Möglichkeit das Kopfkino zu beenden, ist zu lesen. Verwenden sie eine einfache Lektüre.
  • Wer dazu neigt, schlecht einschlafen zu können, sollte abends auf Sport verzichten.Stattdessen ist ein Spaziergang von schon 20 Minuten sehr schlaffördernd. Probieren sie es aus. Grundsätzlich gilt natürlich, körperliche Arbeit,Sport und Bewegnung sind ideal, um abends im positven Sinne ausgepowert zu sein. Das sollten sie in ihren Alltag einbauen, am besten vormittags.
  • Viel Alkohol beeinträchtigt den Schalf. Wer Probleme mit dem Schlafen hat, sollte vorerst auf den Alkohol verzichten.
  • Hypnosen zum Thema Einschlafen können auch helfen sich auf den Schlaf besser einzustellen. Hierzu empfehle ich die Hypnose App vom Institut Bode.Diese gibt es auch zu diversen anderen Themen, (zb Abnehmen) und sind sehr hilfreich. Zum den ist der Kostenfaktor gering und man kann die Hypnose unbeliebig wiederholen.
  • Meditation ist auch ein sinnvoller Tipp. Fünfzehn Minuten am Tag, möglichst immer zu gleichen Zeit, als Ritual, bringen die Gedanken dazu im Hier und Jetzt zu sein. Stress wird gelindert. Auch der Schlaf kann damit gefördert werden. Wer damit anfängen möchte, nach 21 Tagen täglichem Üben,fängt die Wirkung an. Meditation geführt als Bodyscan von Thorsten Esswein wird von Ärtzen empfohlen.Meditation wirkt Wunder. Man muss nur damit beginnen und eine Weile dizipliniert sein.
  • Von rezeptflichtigen Schlafmitteln ist abzuraten. Sie machen abhängig und haben Nebenwirkungen.Oft fühlt man sich nach Einnahme am nächsten Tag matschig und matt.Wenn es gar nicht mehr anders geht, sollten sie in Absprache mit einem guten Arzt über nur einen kurzen Zeitraum genommen werden. Zuerst sollte man es mit Baldrian versuchen. Zudem gibt ein neues Heißgetränk. Nemuri, ein Orthomolpräparat, rezeptfrei aus der Apotheke. Es wirkt schlaffördernd, wenn es regelmäßig getrunken wird und ist ein guter Tipp als Alternative zu anderen Mitteln. (ORTHOMOL Nemuri Granulat)

Mir persönlich habe viele dieser Tipps geholfen. Probieren sie es aus und sorgen sie für ihren Schlaf, es ist ungemein wichtig und es wird sich lohnen !

Tipps für einen gesunden, erholsamen Schlaf !

Beitragsnavigation